Den heutigen Tag haben wir damit begonnen zu ... verschlafen =v.v=

Wir hatten uns zunächst vorgenommen um 6 Uhr den Wecker zu stellen. Da wir es jedoch vorzogen des abends noch ein wenig zu reden und zu kuscheln, stellten wir diesen jedoch erst auf 8 Uhr. Irgendwie schafften wir es jedoch erst uns gegen 11 Uhr aus den Kissen zu pellen.

Anschließend begannen wir dann ziemlich direkt mit dem lernen. ... zumindest setzten wir uns mit unseren Notebooks und den Unterlagen schon mal ins Wohnzimmer. Leider haben wir uns ziemlich lange verhaspelt an den Notebooks, ehe wir so fleißig zu lernen begonnen haben wie wir uns das vorgenommen hatten.

Jedoch haben wir es geschafft ein gewisses Pensum an Prüfungsvorbereitungsstoff abzuarbeiten. So langsam kristallisiert sich auch so in etwa ein Marschplan für die kommenden 1,5 Wochen vor der Prüfung heraus. Ich denke wir werden zum Thema IT jeden Tag 2 Prüfungen machen, die Aufgaben, mit denen wir nicht klar kommen lernen und nebenbei für "Wirtschaft und Geschäftsprozesse" lernen. Mehr können wir nicht machen und wenn das nicht reicht, verlängern wir eben um ein halbes Jahr.

Die Übungsprüfung von heute hat Lena übrigens mit 52 Punkten bestanden. Ich mit 68,5. Sie war jedoch deutlich härter zu sich bei der Punktevergabe, da sie meinte, das sie sonst ein schlechtes Gewissen hätte weil sie sich was vormacht.

Wie versprochen folgt nun jedoch trotzdem der zweite Teil der Geschichte.

Wir waren gestern da stehen geblieben, das wir beschrieben haben, wie und wann wir "inoffiziell" zusammen kamen. Nun erklären wir, was wir mit "inoffiziell" meinen und wie es dazu kam.

Ich passe nicht ganz in Lenas "bisheriges Schema". So nennt sie es zumindest. Ich wusste nicht, das Frauen sich auf ein bestimmtest Schema festlegen - inzwischen habe ich das aber schon öfter gehört. Normalerweise hatte sie wohl immer große, schlanke, langhaarige Typen. Jemand wie ich sieht für ihren Freundeskreis wohl etwas merkwürdig aus.

Daher wollte ich ganz gerne, das die Leute mich erstmal als "Marc" kennen lernen und (hoffentlich) merken, das ich ganz OK bin, statt direkt als "Lena's Neuer". Also haben wir uns entschieden, erst eine zeitlang als Kollegen aufzutreten und nicht direkt als Paar. Offenbar wurde ich auch ganz gut von den Jungs und Mädels der "schwarzen Bande Duisburg" aufgenommen, so das zumindest dieser Teil des Planes sehr gut aufging.

Lena verhielt sich also vor ihren Leuten wie immer. Wie Tina sie am 27. April nannte: "Typisch Gummifloh". Ich muss wirklich sagen, das das hervorragend zu ihr passt ;)

Ich saß halt (da ich nicht der Tänzer bin) meistens bei den anderen Leuten am Stammtisch und habe versucht diese kennen zu lernen. Das klappte bei einigen gut, bei anderen weniger gut. Der Mike wollte mich beispielsweise am ersten Abend tothauen, dafür mochten mich andere recht gerne. Laut späterer Erklärungen der Leute ist der Mike manchmal ein wenig komisch und es lag nicht an mir. Jedoch verstehe ich mich mit dem inzwischen auch ganz gut.

Diese Phase war für uns beide ein wenig schwierig. Lena durfte mich halt nicht herzlicher in den Arm nehmen, und ich musste mir teilweise recht weit gehende Begrüßungsrituale und Sprüche anhören, die mich schon recht nahe an den Zustand der Eifersucht brachten.

Am Abend des 27. April (es war natürlich mal wieder im Pulp Duisburg), hatten wir dann zuvor verabredet, das wir an diesem Abend eine Show spielen werden, das wir zusammenkommen.

Beide waren sehr aufgeregt. Der Abend begann wie immer: Erst saßen wir alle bis zum Beginn des Discobetriebs am Stammtisch, und Lena verschwand anschließend auf der Tanzfläche. Ich nutzte diese Gelegenheit um die Tina unter 4 Augen darauf anzusprechen, wie ihrer Meinung meine Chancen bei Lena stehen und ihr meine "Bedenken", welche natürlich gespielt waren, da ich Lena da ja schon sehr gut kannte, zu erzählen. Auch das ich mir Sorgen darum machte, was Oliver nun genau für Lena empfindet habe ich ihr spaßeshalber erzählt. Wie Lena schon vermutet hatte, hielt Tina keine 2 Sätze damit hinter'm Busch, das Lena sie auch schon "vor 8 Wochen" darauf angesprochen hatte, das sie ja diesen Marc sooo toll findet, und sich garnicht erklären kann warum er sie nicht küsst oder so :) Dieses Gespräch ging ca. 1,5 Stunden. Da muss ich selbst im nach hinein noch sagen: Hut ab, das sie sich so viel Zeit genommen hat.

Als der "Gummifloh" dann mal wieder an den Stammtisch zurückkehrte, bat ich Lena auch um ein 4-Augen-Gespräch. Etwas abseits vom Stammtisch (jedoch beabsichtigt in Sichtweite) habe ich ihr dann von dem Gespräch mit Tina erzählt und sie im Rahmen des Spieles gefragt, ob sie sich eine Beziehung mit mir vorstellen könne. "Überraschender weise" sagte sie ja und wir sind seitdem "offiziell" zusammen. Das wir zu dato schon einen Monat zusammen waren, werden die anderen voraussichtlich nie erfahren.

Auf jeden Fall ist unser Plan hervorragend aufgegangen. Von diesem Abend gibt es auch ein paar Fotos. Diese werden, sobald wir sie von Tina bekommen haben, in die Gallery gestellt und von diesem Blog verlinkt werden, versprochen :)

An diesem Abend konnten wir uns das erste Mal in der Öffentlichkeit als Paar verhalten und sogar küssen. Das war für uns beide ein wunderbarer Moment. Im Hintergrund begann genau (!!!) in diesem Moment das Intro von "This Corrosion" von den "Sisters of Mercy". Wer diesen Song kennt weiß, das er mit einem Chor von Engelsstimmen beginnt, was für uns beide in diesem Augenblick irgendwie einen Touch von "Haaaaaaaalleluja ..." hatte. Nachdem wir das gemacht hatten, sind wir auch ziemlich sofort (es muss ca. 2 Uhr morgens gewesen sein) nach Hause gefahren.

Das Wochenende verbrachten wir dann hier in Bochum. Tina hatte sich natürlich auch nochmal höchst interessiert telefonisch gemeldet und eine versaute Anspielung nach der anderen zum besten gegeben. Das gehört nun mal dazu und wir haben uns auch darüber gefreut.

Oliver nimmt das ganze offenbar auch sehr gut auf.

Lena und ich haben uns im Vorfeld teilweise gefragt, ob er diese ganzen Sprüche zu "Lena wird Olli entjungfern" wirklich als Spaß aufgefasst hatte. Offenbar ist dem so, da er sich für uns freut und mich nicht tothauen will. ;)

Morgen sind wir zum "Tanz in den Mai" bei Tina eingeladen. Dieses wird der erste Event, bzw. Treffen sein, an dem wir gleich von Anfang an als Paar auftreten. Wir freuen uns beide unheimlich darauf und allgemein auf einen wunderbaren Abend bei Freunden, die sich augenscheinlich größtenteils genauso für uns freuen wie wir uns selbst.

Teilen per: TwitterEmail


Comments

comments powered by Disqus