Der BGH hat laut Golem in einem Urteil entschieden, das Versandhändler bei der Rückgabe einer Ware innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen 14-tägigen Rückgabefrist den vollen Kaufpreis zurückerstatten müssen, selbst wenn diese nach einer Prüfung durch den Kunden, bedingt durch die Prüfung selbst, im Wert gemindert wird.

Im konkreten Fall ging es um ein Wasserbett für rund 1270 €. Obwohl der Verkäufer den Käufer vorher darauf aufmerksam machte, das beim befüllen der Matratze regelmäßig eine verschlechterung der Ware entsteht, wodurch diese nicht mehr zu verkaufen ist und somit in einem solchen Fall der volle Kaufpreis nicht erstattet werden kann, ließ dieser sich nicht davon abhalten beides, sowohl Befüllung wie auch Rückforderung des vollen Kaufpreises dennoch durchzuführen.

"Selbst schuld!", sollte man nun denken, aber weit gefehlt! Der bekam auch noch Recht!!!

Nachzulesen im entsprechendem Artikel bei Golem.

Heißt also mit anderen Worten: Die Erotikshops müssen künftig auch gebrauchte Kondome und ähnliches zurücknehmen .... lecker! :D

Teilen per: TwitterEmail


Comments

comments powered by Disqus