mod_auth_mysql Problem bei Migration von apache1 zu apache2

Neeeee - was ärgert mich sowas:

Ich bin seit 2 Stunden dran um einen Fehler bei der mod_auth_mysql Authentifikation des Apache2 Webservers zu finden, und die einzige Webresource in der ich fündig werde (nach 2 Stunden, wohlgemerkt) ist ein italienisches Privatblog.

Ich hatte das Problem, das nach der Umstellung nur noch folgender Fehler in Logfile geschrieben wurde:

(9)Bad file descriptor: Could not open password file: (null)

Mich hatte es zwar schon stutzig gemacht, das da etwas von einer Passwort Datei stand, aber kapiert habe ich es soweit erstmal nicht, da ich nicht wusste ob die MySQL Tabelle evtl. aus Sicht des Servers tatsächlich eine Art "Passwortdatei" ist.

Auf jeden Fall lag es letzten endes daran, das Apache2 authz_user standardmäßig aktiviert, was der Apache1 nicht tut. Also erwartet er auch die Übergabe einer Passwortdatei. Diese war nicht definiert, also spuckt er die obige Fehlermeldung aus.

Behoben werden kann es ganz einfach, indem in der Apache2 Server-Config (httpd.conf, .htaccess, etc.) die folgende Einstellung gesetzt wird:

AuthBasicAuthoritative Off

Das war's! :)

(01.09.2008)
PS:

Nach der oben beschriebenen Methode kann man sich zwar wieder über niedriger priorisierte Authentifikationsmodule wie z.B. mod_auth_mysql anmelden, es erscheint im error-log jedoch nach wie vor die Meldung

(9)Bad file descriptor: Could not open * file: (null)

Dieses kann man beheben, indem man zusätzlich zu "AuthBasicAuthoritative Off" die folgenden zwei Einstellungen setzt:

AuthUserFile /dev/null
AuthGroupFile /dev/null

War mir irgendwie erst heute aufgefallen, das das nach wie vor geschrieben wird ... \~:)

Teilen per: TwitterEmail


Wenn Seiten permanent Umziehen

Ha, da haben wir den ersten Fall, der es in meinen Augen würdig ist zu dokumentieren! :)

Bevor Cap und ich diesen jetzigen Server für unsere Domains zoosau.de und tittentiere.de hatten, und Cap seine damalige Seite auf einem anderen Server gehostet hatte, fand ich es eine gute Idee die Benutzerverwaltung seines Member Bereiches auf meinem Server laufen zu lassen, da ich nur da ausreichende Möglichkeiten hatte, die CGI Scripte abzulegen, auszuführen und die dazu notwendigen Servereinstellungen vorzunehmen.

Ich benutze dazu das mod_userdir des Apache Webservers.

Hierdurch refferenzieren immer noch ziemlich viele Links und Seiten auf die URL http://www.zoosau.de/\~cap/. Das verfälschte bis jetzt immer die Statistiken, da Hits, die eigentlich für Cap waren, unter meiner Zoosau verarbeitet wurden.

Hierfür gibt es eine Funktion "Redirect Permanent" im Apache Modul mod_userdir.

Folgende zwei Einträge in der Konfiguration der Domain zoosau.de auf dem Webserver helfen hier weiter:

RedirectPermanent /~cap http://www.tittentiere.de/ RedirectPermanent /~ww http://www.zoosau.de/

Teilen per: TwitterEmail