Ist das warm!!!

Mannomann, kommt mir das nur so vor, oder ist diese Sommer der heftigste seit langem? Ich sitze nur noch im Keller, weil ich in der Wohnung kaputt gehe. Fahrrad fahren kann man bei den Temperaturen ja auch nicht wirklich; das ist ja weder gesund noch macht das Spaß.

Die einzige Möglichkeit heißt da ja schon fasst: Schwimmen gehen! Davon mache ich im grünen See auch gerade rege gebrauch.

Naja, so wird wenigstens der neue Server schneller fertig und ich übe Gitarre ;) Für beides ist mein Keller ja wie gemacht.

Teilen per: TwitterEmail


Fett schwimmt oben, also ...

... nutze ich meine "Superkraft" und versuche wieder regelmäßig zum Schwimmtraining zu gehen. Seitdem ich ... ich glaube: 10 Jahre alt war, war ich immer irgendwie in einem Wassersportverein. Zunächt im DLRG, wo ich von Seepferdchen bis hin zum Deutschen Jugendschwimmpass in Gold, frühzeitig alle Abzeichen die möglich waren gemacht habe.
{.size-medium .wp-image-251 .alignleft width="127" height="127"}{.size-medium .wp-image-250 .alignleft width="131" height="131"}

Später dann mit 11 Jahren wurde ich Mitglied im DUC Hattingen. Hier habe ich das Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Bronze gemacht; danach hatte ich keine Lust mehr weiterzumachen. Dort war ich Trainingsmäßig sehr aktiv. Ging 2x die Woche, Dienstags und Donnerstags zum Konditionstraining und war dort Leistungsmäßig eigentlich immer unter den ersten 5 dabei. Das wurde jedoch immer weniger, so das ich mit ca. 17/18 Jahren nur noch einmal die Woche teilgenommen habe. Auch das wurde weniger, so das ich bis ca. 20 zwar noch Vereinsmitglied war, jedoch so gut wie nie mehr zum Training gegangen bin und mich schliesslich abgemeldet habe. Es wurde mir einfach neben dem Beruf und den Hobbys zu viel. Zudem sinkt das Leistungsniveau, wenn man ein paar Wochen nicht anwesend war, merklich. Und dann macht es auch keinen rechten Spass mehr.

{.alignleft .size-medium .wp-image-253 width="205" height="153"}

Aktiv getaucht habe ich nur ca. 20-30 Mal. Und auch nie in den erstrebenswerten Fernzielen Griechenland, Ägypten, etc. sondern immer nur in hiesigen Seen und Baggerlöchern.

Nun, inzwischen merke ich aber schon, das mir der Sport fehlt. Ich werde immer dicker, nehme trotz essensmäßigen Einschränkungen (kaum noch Bier, mengenmäßig in Maßen und oft nur Ei-Omlette oder Fisch) nicht ab. Klar: Ohne Bewegung bringt die Beste Diät nichts.
Zumal ich merke, das mich andere Sportarten ausser Schwimmen kaum reizen.

Daher nehme ich diesen Samstag am "25h-Schwimmen" im neuen Hallenbad Oberhausen teil. Meine Freundin Lena und meinen Kollegen Theclis konnte ich auch begeistern mitzukommen :) Ist eine witzige Idee - zum Anlass der Neueröffnung des Hallenbades in Oberhausen veranstalten die ein 25 Stunden Schwimmen mit vielen Vereinen aus der Umgebung. Ziel ist es, in 25 Stunden eine möglichst weite Strecke zurück zu legen. Man kann sooft aufhören wie man will, kommen und gehen wann man will, etc. 25 Stunden deshalb, weil in dieser Nacht die Uhren zurückgestellt werden.
Was es kostet, ob es was zu gewinnen gibt, etc. weiss ich nicht. Ist mir aber auch egal - ich werde in meiner aktuellen Kondition eh nichts gewinnen. Zudem werde ich nicht 25 Stunden lang da sein. Am Sonntag sind wir ja mit Bardor auf der Spielemesse. Da wäre ich schon ganz gerne ausgeschlafen.

Ich nutze den Event um Kontakte zu Vereinen zu knüpfen. Das ist eigentlich mein Hauptanliegen :)

Bin ja mal gespannt...

Teilen per: TwitterEmail