ownCloud Fehler unter KDE: "ownCloud wird für eine funktionierende Taskleiste benötigt"

Auf einem meiner Rechner läuft ein kubuntu 15.04. In dessen Repo befindet sich die Version 1.7.0\~beta1+really1.6.4+dfsg-1 des Paketes owncloud-client. Installiert man dieses, bekommt man unter KDE Plasma beim Anmelden folgende Fehlermeldung angezeigt:

"ownCloud wird für eine funktionierende Taskleiste benötigt. Falls Sie XFCE einsetzen, dann folgen Sie bitte diesen Anweisungen. Anderenfalls installieren Sie bitte eine Taskleisten-Anwendung wie 'trayer' und versuchen Sie es erneut."

[caption id="attachment_1906" align="aligncenter" width="525"]Fehlermeldung der Repo-Version von owncloud unter Ubuntu
15.04: "ownCloud wird für eine funktionierende Taskleiste
benötigt."{.size-full .wp-image-1906 width="525" height="238"} Fehlermeldung der Repo-Version von owncloud unter Ubuntu 15.04: "ownCloud wird für eine funktionierende Taskleiste benötigt."[/caption]

Hierbei handelt es sich offenbar um einen Übersetzungsfehler, welcher in aktuellen Versionen bereits behoben ist: https://github.com/owncloud/client/issues/2180

Dennoch: Auch mit einer korrekten Fehlermeldung bleibt es dabei: Diese Version spuckt einen Fehler aus.

Abhilfe kann man schaffen, indem man den Anweisungen auf der ownCloud-Homepage folgt um den aktuellen Desktopclient für Ubuntu zu installieren. Ein laufender ownCloud Client sollte zuvor beendet werden. Das Paket owncloud-client muss zuvor nicht deinstalliert werden, da es durch die folgenden Schritte aktualisiert wird:

sudo sh -c "echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:/ownCloud:/desktop/xUbuntu_15.04/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud-client.list"
wget -O - http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:desktop/xUbuntu_15.04/Release.key | sudo apt-key add -
sudo apt-get update
sudo apt-get install owncloud-client

Anschließend befindet sich die aktuelle Version des ownCloud Clients (derzeit 1.8.3) auf dem System und die Fehlermeldung sollte der Vergangenheit angehören.

Teilen per: TwitterEmail


Unser ISP Umzug

Ich wollte nur mal schnell wieder ein Zeichen geben, das dieser Blog noch lebt :)

Unser Rechenzentrum zieht derzeit komplett um! Das bedeutet natürlich für mich und mein Team sehr viele Überstunden. Ich will mich aber nicht beschweren. Erstens habe ich das so mitentschieden und zweitens ist das sehr interessant! Zudem gefällt mir sehr gut, das das ganze Team geschlossen an einem Strang zieht und jeder sein möglichstes gibt.

Dadurch kommt jedoch dieses Blog derzeit etwas zu kurz. Ich kann meinen Besuchern aber versprechen, das ich eine Reihe interessanter Beiträge auf der Warteliste habe, die nur darauf warten, das ich mal wieder etwas Zeit habe, diese hier zu verewigen.

Bleibt dran! :)

Bis dahin ein lustiger Screenshot über den erbärmlichen Versuch von LSI (ehem. 3ware) ihre Homepage zu internationalisieren ("Stützbetriebsmittel" soll übrigens der Supportbereich sein ;) ).

[caption id="attachment_727" align="aligncenter" width="300" caption="LSI / 3ware Internationalisierte Homepage"]LSI / 3ware
Internationalisierte
Homepage{.size-medium .wp-image-727 width="300" height="159"}[/caption]

Teilen per: TwitterEmail


Shazam Fail

Ich habe eben mal Shazam für Symbian S60 heruntergeladen und mit dem, was ich gerade so auf dem Handy an Musik gefunden habe getestet. Shazam ist ein Dienstleister, der für verschiedene Plattformen, darunter Windows, Windows Mobile, Symbian und dem iPhone, eine Software anbietet, die eine kurze Sequenz eines Liedes aufnimmt und damit versucht den Interpreten und den Titel des Stücks zu erkennen.

Da haue ich mal eben "Primal Fear - Face The Emptyness" rein und schaue, was Shazam so daraus macht. Das Ergebnis seht ihr hier im Bild.

[caption id="attachment_636" align="alignleft" width="320" caption="Primal Fear Shazam Screenshot"]Primal Fear Shazam
Screenshot{.size-full .wp-image-636 width="320" height="240"}[/caption]

Erkannt: Ja. Cover: Fail ;)

Teilen per: TwitterEmail


LOL - Starcraft Broodwar Color-Fix

Oh mein Gott!

Ich habe mir eben mal auf meinem Windows 7 - Daddel-PC Starcraft: Broodwar installiert. Das Spiel ist nun ca. 10 Jahre alt, doch macht immernoch laune :)

Allerdings begrüßt es mich unter Windows 7 mit falschen Farben. So, als würde es nur mit 16 Farben laufen. Man kann halt kaum was erkennen.
Eine kurze Internet-Recherche  zeigte mir, das es sich unter Vista nicht viel anders verhält; kein (ausschließlicher) Win7-Bug also.
Es werden in diversen Foren zwar sogenannte "Lösungen" verbreitet, wie z.B. "Jaaa - da musst Du den Kompatibilitätsmodus aktivieren - der ist unter WinVista/Win7 suuuper gut. Dann klappt alles." , unnötig jedoch zu erwähnen, das ich alle möglichen Kombos durchgegangen bin, ohne das sich auch nur das geringste bischen zum besseren verändert hat.

Doch letztendlich habe ich einen Fix gefunden! Der ist _SO_ stumpf, funktioniert jedoch erschreckend gut:

Man legt einfach im Verzeichniß, in dem man Starcraft installiert hat (in welchem auch die StarCraft.exe liegt) eine Batch-Datei an (der Dateiname endet unter Windows mit .bat; z.B.: "IrgendeinName.bat"). In diese schreibt man nun 4 Zeilen:

@echo off

taskkill /f /IM explorer.exe

starcraft.exe

Start explorer.exe

Das killt einem zwar den Explorer, welcher unter Windows eigentlich das GUI mit Desktop, Startmenü, etc. bereitstellt, aber StarCraft läuft nun ohne Farbprobleme!! :) OK, man kann nun nicht mehr wirklich zwischen seinen Anwendungen hin und herswitchen, und es kann sein, das andere, laufende Tasks ohne den Exlorer abstürzen, aber StarCraft läuft! :)
Daher meine Empfehlung: Vorher alle ungesicherten Daten Speichern. Wenn jemand einen eleganteren und vor allem: funktionierenden Fix findet: Immer her damit!

Was bleibt ist das ernüchternde Gefühl, das das weltweit verbreitetste Betriebssystem im Jahre 2009  eigentlich in der Lage sein sollte ein 10 Jahre altes Spiel problemlos darzustellen, bzw. das wenigstens die eigens hierfür vorgesehenen Mechanismen zur Kompatibilität etwas besser laufen sollten...

Teilen per: TwitterEmail


Oh mann ... langsam könnte ich mal was tun!

Ich sitze hier um 00:15 Uhr an meinem Notebook und warte auf eine Windows Vista installation. Vor lauter Langeweile komme ich endlich mal zum bloggen! :)

Soooo viel ist passiert und trotzdem schlägt sich nur so wenig hier in diesem Blog nieder. Ich habe jedesmal ein super schlechtes Gewissen deswegen. Ich blogge eigentlich super gerne! Passieren tut auch genug; warum zum Geier schreibe ich nie was????
Naja: Ich gelobe mir selbst (wie so oft schon) Besserung und fahre mit diesem Eintrag fort.

"Was macht der Vogel unter der Woche um halb 1 Uhr nachts vor seinem Rechner und installiert ein Windows Vista?"

  • werdet Ihr euch fragen. Wenn nicht, dann habt ihr eindeutig ein Problem, Leute!

Nun, ich habe heute meinen neuen PC bekommen! :)
Ich habe mir fast 3 Stunden Zeit genommen, um da möglichst sauber zu arbeiten. Wenn ich teure, neue Hardware habe, bin ich ohnehin vor dem ersten Einschalten Scheisse nervös! Das mag daran liegen, weil ich mal einen AthlonXP 2400+ (jaja: Auch das war mal State-of-the-Art und Schweineteuer ...) ohne gescheit montierten Kühler nach ca. 1 Sekunde einschalten gekocht habe. Das Teil war nur noch Schrott. Und das schlimmste: Ich war selber Schuld! Das kann ich ja mal so garnicht haben ... ;)

Seitdem habe ich immer Angst vor dem ersten Druck auf die Power Taste ...

Es war ein ganz schöner Kampf mein Mainboard und meine Grafikkarte zu verheiraten. Die Grafikkarte wiegt (ungelogen!) fast so viel wie 2 HDDs. Ich hatte ja schonmal eine für damals High-End-Karte: Eine Sapphire Radeon 9800 Pro. Die ist mir damals wegen eines defekten Kühlers kaputt gegangen. Bis auf diese Tatsache, und einen extra Stromstecker, hat die sich jedoch nicht wirklich von 0815 Modellen unterschieden.

Die MSI N260GTX-T2D896-OC, welche ich jetzt mein eigen nenne ist aber WAHNSINN! Ja, ihr seht richtig: Fett UND unterstrichen! ;) Als ich die in der Hand hatte war mein erster Gedanke "WAS?? Ich dachte das Zubehör wiegt so viel!"
Das ist ehrlich Unglaublich - das Teil ist so scheisse schwer ... Ausserdem hat es sehr grosse Ausmaße. Ich habe es nur mit Mühe und Not überhaupt in mein Gehäuse bekommen. Ich habe keinen cm mehr Platz bis zu den HDD Halterungen.

Durch diese Ausmaße musste ich ganz schön tricksen. Ich musste beide HDDs ganz noch unten montieren, da sie sonst mit der Grafikkarte ins Gehege kamen. Ausserdem scheint das ASUS P5QC Mainboard nicht wirklich für so eine 2-HE Grafikkarte (belegt 2 Steckplätze) ausgelegt zu sein.
Das Board hat insgesamt 8 SATA Anschlüsse. 2 davon sind für ein ziemlich sinnfreien Windows-Only-Configureable Backupfeature reserviert, welches zudem laut Beschreibung nicht mehr leistet als es ein RAID1 tut. Dieses kann das Board Hardwaremäßig auch und diesem Intel-Controller vertraue ich dann doch mehr.
So, 6 der verbleibenden SATA Anschlüsse sind also noch im Spiel. Die sind, wie bei der 6 auf einem Würfel, in drei Zweierreihen angeordnet. Dummerweise so, das ich die obersten 2 nicht nutzen kann, da dort der Kühler der Grafikkarte verläuft (Bild wird nachgereicht ...).

Ich kann also nur 4 der 8 SATA Anschlüsse nutzen. Mir (noch?) egal; trotzdem: Alle Male sehr ärgerlich.

Was mich sonst noch an dem Board geärgert hat ist, das es einen 8 poligen Stromanschlussockel auf dem Board gibt, von dem 4 Anschlüsse mit einer Kappe verdeckt sind. Wirklich dokumentiert ist dieser Sockel nicht, bis auf die Tatsache, das je ein Ground und ein 12V Pol ein sich 4x wiederholendes Steckerpaar ergeben. Ausserdem steht auf Seite "2-35" des Handbuches:

"Do not forget the 8-pin EATX12V power plug; otherwise, the system will not boot."

Glatte Fehlinformation. Das tut es sehr gut. Ich habe zwar 2x 4 Polige Stecker an meinem Netzteil, jedoch der zweite passt nicht zu der mechanischen passform - Kodierung des Sockels. Man würde ihn zwar dort einstecken können, da uncleverer Weise nicht so Kodiert worden ist, das er nicht mehr passt, sondern lediglich abgeschrägte Ecken aufweist, jedoch denkt man dann ab und zu ja doch mal mit.
Zudem: Evtl. weniger Strom als benötigt wird nicht so fatale Folgen haben wie zuviel und evtl. falscher Strom. Das System startete, also: Egal. Zudem der nicht belegte Teil des Sockels ohnehin der mit der Kappe abgedeckte ist.

Anschliessend hatte ich noch Probleme beim installieren von Windows Vista durch das Board. Diesem Thema widme ich jedoch einen eigenen Eintrag, da ich dieses im Internet nicht gefunden habe, und ich so die Fundwahrscheinlichkeit dieses Beitrages erhöhe :)

Teilen per: TwitterEmail


Ey alter: Warum ist deine HP so hässlich, Lan?

Yoyoyoy, endlich mal wieder ein Update ;)

In letzter Zeit habe ich kaum noch Zeit etwas in mein Blog zu schreiben. Auch jetzt gerade ringe ich mir die Zeit ab, mal wieder was für's Blog zu tun.
Wer hier schonmal war, bzw. dieses Blog öfter besucht, wird feststellen, das es anders aussieht als sonst. Bisher hatte ich einen feschen schwarz/grau/blau - Look. Dieses Layout war jedoch so hoffnungslos verscriptet und mit Goodies, wie transparenten Feldern, starrem Hintergrundbild, etc. so rechenlastig, das ich selbst meine Seite häufig per Linux-Browser garnicht ansehen konnte. Bzw.: Es trat dieser bekannte Effekt auf, das man einmal das Mausrad dreht, und dann eine Minute lang dabei zusehen darf, wie der Bildschirm immer mal wieder ein Stückchen weiter nach unten springt.
Hierzu habe ich vor Urzeiten auch mal einen Bug beim Mozilla - Bugzilla geschrieben. Dieser wurde jedoch als Duplikat markiert und in dem "echten" Bug geht es seit Ewigkeiten nicht weiter. Die einen schieben's auf Grafiktreiber, dann wieder welche auf die Rendering Engine unter Linux, ... aber wirklich einen Plan was da abgeht hat niemand.

Das war jedoch nicht alles. Auch der Server hatte offenbar mit irgendeinem Element dieser Seite so viel zu tun, das ich oft nachvollziehen konnte, das beim öffnen der Startseite eine Apache - Instanz die CPU Last auf nahezu 100% anhob.
Zudem konnte ich selbst RSS Feeds nicht immer abholen.
Witziger weise konnten die anderen Applikationen wie die Site www.leliel.info oder auch nur der WebMailer (ebenfalls über www.zoosau.de erreichbar) weiterhin aufgerufen werden. Der Server war also nicht "platt", sondern hatte lediglich Probleme beim Rendern der Seite. Dabei läuft auf der Zoosau schon ein eAccelerator der die PHP Scripte vorkompiliert.

Naja, wie auch immer: Das schreiben der Beiträge machte so nicht wirklich Spass. Daher war meine Motivation dazu auch eher dürftig.
Ich habe nun das Standard-Layout für die deutsche WordPress - Distribution wieder geladen. Das ist zwar langweilig, und viele meiner eigenen Erweiterungen betten sich mehr schlecht als recht in dieses Layout ein, aber wenigstens ist die Seite erreichbar.

Ich möchte das ganze demnächst auf TYPO3 umziehen. Dieses System bietet alles, was mich an WordPress massivst gestört hat:

  • Es ist gescheit Dokumentiert
  • Es gibt eine gescheite Community, die mehr als Flickwerk zur Lösung anzubieten hat
  • Das BackEnd ist höchstfunktional und sehr Browserkompatibel
  • Die Dateiverwaltung ist sehr zugänglich

Der Nachteil ist jedoch, das das kein System ist, das man sich "mal eben" so zusammenklicken kann wie es bei WordPress der Fall ist. Als allererste Hürde sehe ich als n00b schonmal, das man überhaupt erst garnicht damit anfangen kann sich mit dem System vertraut zu machen, da, ehe man kein Template zur Ausgabe der Inhalte definiert hat, überhaupt nichts angezeigt bekommt!
Inzwischen weiss ich, warum dem so ist und wie man dieses ändern kann. Ich denke jedoch, das ich bei meiner eigenen Recherche zu CMS TYPO3 direkt wieder verworfen hätte, da ich es als unpraktisch angesehen hätte.
Durch meine Arbeit ist mir dieses System jedoch ans Herz gewachsen und ich beginne die Vorteile eines solch professionellen CMS zu schätzen.

Wie gesagt: Ich weiss noch nicht wann, aber hier steht demnächst mal ein Relaunch an. Dann habe ich endlich mal eine echte Homepage und kein reines Blog mehr, das sich als solche tarnt ;)

Teilen per: TwitterEmail


mod_auth_mysql für apache2.2.x kompilieren

Mal wieder: Wir brauchen mod_auth_mysql , haben den apache2.2.8 auf dem Server laufen, und kriegen diesen tollen Fehler:

# /server/service/www/apache2/bin/apxs -c -L/usr/lib/mysql -I/usr/include/mysql -lmysqlclient -lm -lz mod_auth_mysql.c
/server/service/www/apache2/build/libtool --silent --mode=compile gcc -prefer-pic -DLINUX=2 -D_REENTRANT -D_GNU_SOURCE -g -O2 -pthread -I/server/service/www/apache2/include -I/server/service/www/apache2/include -I/server/service/www/apache2/include -I/usr/include/mysql -c -o mod_auth_mysql.lo mod_auth_mysql.c && touch mod_auth_mysql.slo
mod_auth_mysql.c:591: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:591: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:591: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:591: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[0].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:595: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:595: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:595: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:595: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[1].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:599: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:599: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:599: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:599: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[2].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:603: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:603: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:603: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:603: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[3].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:607: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:607: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:607: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:607: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[4].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:611: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:611: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:611: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:611: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[5].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:615: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:615: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:615: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:615: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[6].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:619: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:619: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:619: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:619: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[7].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:623: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:623: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:623: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:623: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[8].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:627: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:627: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:627: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:627: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[9].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:631: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:631: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:631: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:631: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[10].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:635: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:635: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:635: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:635: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[11].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:639: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:639: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:639: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:639: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[12].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:643: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:643: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:643: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:643: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[13].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:651: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:651: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:651: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:651: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[14].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:655: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:655: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:655: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:655: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[15].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:659: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:659: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:659: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:659: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[16].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:663: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:663: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:663: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:663: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[17].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:667: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:667: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:667: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:667: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[18].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c:671: error: expected expression before ‘mysql_auth_config_rec’
mod_auth_mysql.c:671: warning: cast to pointer from integer of different size
mod_auth_mysql.c:671: error: initializer element is not constant
mod_auth_mysql.c:671: error: (near initialization for ‘mysql_auth_cmds[19].cmd_data’)
mod_auth_mysql.c: In function ‘format_request’:
mod_auth_mysql.c:947: warning: pointer/integer type mismatch in conditional expression
apxs:Error: Command failed with rc=65536

Woran liegt's? Zunächst: Keine Ahnung.

Irgendwann findet man aber raus, das man diesen Patch anwenden muss. Dann geht's problemlos.

Das geht wie folgt:

  1. Am besten das mod_auth_mysql - Quellenverzeichnis nochmal löschen und das TAR neu entpacken.
  2. Wechsel in das Quellenverzeichnis mod_auth_mysql-3.0.0.
  3. Ausführen von "patch < ../mod_auth_mysql-3.0.0-apache-2.2.patch" (ich gehe davon aus, das der Patch ein Verzeichnis höher liegt; sonst bitte entsprechend anpassen).

Das sollte es gewesen sein. Als Resultat bekommt man:

patching file mod_auth_mysql.c

Anschließend sollte sich das Modul wie beschrieben per apxs kompilieren lassen.

Teilen per: TwitterEmail


NVidia Grafiktreiber unter Linux ab Kernel 2.6.24

Eine Veränderung im Linux Kernel 2.6 macht es unmöglich, ohne weitere Anpassungen einen NVidia Treiber der Versionen 71.86.04, 96.43.05, 169.12 und 171.06 zu installieren. Es kommt eine Fehlermeldung.

Die einzige Möglichkeit trotzdem einen Treiber zu installieren besteht derzeit aus einem Patch für den Treiber. Diese findet man hier. Nachdem man sich den passenden Patch heruntergeladen hat, wird dieser mit der Kommandozeilenoption --apply-patch installiert:

sh NVIDIA-Linux-Version.run --apply-patch NVIDIA_kernel-Version.diff.txt

Hierdurch wird ein neuer Installer generiert, der im selben Verzeichniss wie der originale liegt, jedoch auf -custom.run endet.

Dieser lässt sich nun wie gewohnt installieren:

sh NVIDIA-Linux-Version-custom.run

Teilen per: TwitterEmail


Umstellung auf Deutsch

Ich hatte in der Vergangenheit Probleme mit der Verwendung der deutschen Sprachdatei für mein Blog. Es kam hier des öfteren dazu, das mein Blog sich komplett "aufgehangen" hat. Wie das aussah, seht ihr hier.

Ich konnte über mehrere Wochen nicht herausfinden, woran das lag. Daher habe ich das Blog halt auf Englisch betrieben.

Nun wurde das Blog auf Version 2.5 umgestellt und ich versuche es erneut mit der deutschen Einstellung. Mal sehen ob es dieses Mal stabil bleibt :)

Teilen per: TwitterEmail