Ich komme gerade vom "The Beauty and the Beast – Tour 2009" - Konzert in Köln. Ich war da mit meinem Arbeitskollegen David. Es wurde kurzfristig von der "Live Music Hall" ins "Underground" verlegt. Ein recht kleiner Laden, der vielleicht zu 2/3 gefüllt war und von der Aufmachung her ziemlich an einen Punk oder Linken – Schuppen erinnerte (was völlig wertungsfrei sein soll).

Wie ich hier die Tage schon schrieb, galt es vorher noch das NAS in der Marketing Factory zu migrieren. Dieses startete zeitgleich mit dem Konzert um 19.00 Uhr. Das wir eine oder zwei Bands verpassen werden, war uns leider schon vorher klar. Leider hat das Samba – System aber obendrein noch herumgezickt, was uns eine weitere halbe Stunde gekostet hat. Außerdem gab es einen weiteren Zwischenfall abseits dieser Migration, der ebenfalls sofortiges Handeln erforderte und uns weitere Zeit gekostet hat. Hierdurch kamen wir erst um 22.10 Uhr am "Underground" an.

Wir haben gerade noch den letzten Song von "Atrocity" mitbekommen, dann kam auch schon der "Hauptevent" (aus den Augen des Veranstalters: "Leaves Eyes"). Wir waren eigentlich in erster Linie wegen "Sirenia" dort. Die haben wir aber leider, ebenso wie ihre Label – Kollegen "Elis" und "Stream of Passion", verpasst. Das hat mich schon sehr enttäuscht – aber ich war ja selber Schuld.

Direkt als wir dort ankamen, lief Morten Veland an uns vorbei und verschwand in einer dieser "Staff only" - Türen. Morten Veland ist in meinen Augen einer, wenn nicht  der beste , aktive Musiker der Welt und ich war eigentlich wegen seiner Werke überhaupt erst auf diesem Konzert. Da dachte ich mir schon "Sauber – der steigt jetzt in den Bus und Du Depp hast Deine einzige Chance auf ein Autogramm verpasst".
Ich bin ja, was sowas angeht, eher der schüchterne Typ. Ich fühl mich halt doof dabei, als erwachsener Mann von 27 einen anderen Typen anzusprechen und ihn um ein Foto oder ein Autogramm zu bitten. Wir waren zwar in Köln, aber deswegen muss man sich ja nicht wie ein schwuler geben ;D Hört sich hart und abwertend an, aber … ach: Ihr wisst doch wie ich das meine: Ein Kerl kommt sich nunmal blöde dabei vor, wenn er zu einem anderen wildfremden Typen gehen soll und dem ein Gespräch in mega – schlechtem Englisch aufzwingen soll. Zumindest geht mir das so. Zumal waren wir auch gerade erst angekommen und mental noch halb auf der Arbeit. So noch garnicht in Party – Laune und Feeling.

Wie auch immer: Kurz nach dieser beinahe – Begegnung spielten auch schon "Leaves Eyes" auf. Wir sind also rein und haben uns die Show angesehen. Die ganze Show war halt schwerpunktmäßig auf weiblichen, melodischen Klang ausgelegt. Eine Richtung, in die vieeeel zu viele Bands in letzter Zeit abdriften. OK, der Markt scheint offenbar da zu sein. Aber das ganze hört sich einfach nur … gleich an. Ich bin da klanglich stark übersättigt und auch grundsätzlich nicht so der Fan davon. Leider geht ja auch "Sirenia" mit dem letzten Album stark in diese Richtung. Auf der neuen Scheibe, "The 13^th^ Floor" sind kaum noch Growls zu hören. Nur noch Chöre und dieses immer gleiche, weibliche Lala, das man von so vielen Bands schon kennt und kaum mehr hören kann. Sowas sollte in meinen Augen nur ein Element unter vielen sein, um die Grundmusik zu verfeinern und zu untermalen. Keinesfalls sollte es das Hauptmerkmal sein.

Aber gut – schlecht waren sie ja nicht. Alexander Krull ist ein super Anheizer, sehr sympathisch und versteht es Stimmung zu machen. Die kam bei diesem Publikum nur nicht so wirklich auf – eigentlich hätte man Sitzplätze verkaufen müssen. Die haben kaum mitgemacht. Bei uns hatten sie es aufgrund einer Party-Affineren Grundeinstellung zwar leichter, aber zwei Personen rocken kein Haus. Und uns fehlte obendrein ja die Anlaufzeit der vier Vorbands. "Leaves Eyes" hatten obendrein sogar noch den Gast-Bassisten von "Blind Guardian", Oliver Holzwarth, dabei. Aber so wirklich ging da nichts ab (was meiner Meinung nach nicht an der Band gelegen hat).

Nachdem "Leaves Eyes" die Bühne verlassen hatten, kam Morten Veland aus einem der Räume. Ich war erst Baff – ich dachte ernsthaft die seien schon abgefahren und längst im Bus oder Hotel am knacken. Dieses Mal war ich spontaner und sprach ihn kurzerhand an. In dem wohl schlechtesten Englisch was er sich jemals antun musste, lief der Dialog wohl in etwa so ab (seine Antworten gebe ich natürlich in demselben, mir eigenen schlechtem Englisch wieder ;D ):

„Hey, Mr. Veland! Do you have a minute or two? I'd like to ask you a favor!“

„Sure, what can I do for you?“

„We came here very late because we had to work until nine or half past nine, so we arrived at 22.10 here. You allready had finished then, and we only heard „Leaves Eyes“. To make this evening not completely senseless for us, would you give me an autogramm onto a record I've brought with me this evening?“

„Yeah sure, I'd be happy to do that! Go and get your record.“

„But, I don't know if that's OK: It's a „Tristania“ Record and your're here with Sirenia. Is it OK?“

Hier lachte er und guckte sich kurz um.

„Yeah sure that's OK. Go and get the record, I'll wait here for you.“

In diesem Moment, ich war schon halb unterwegs, fiel David ein, das er uns doch auch zusammen fotografieren könnte. Ich fragte Morten ob das OK wäre, und er hat's gerne gemacht. Die Fotos mit mir und Morten Veland findet ihr in diesen Beitrag eingebettet.

Ich rannte dann los, holte einen Kuli und die „Widow's Weeds“ von Tristania und rannte zurück zu Morten. Dort angekommen:

„I'm sorry, I don't have a better pen than this stupid biro. You don't have a better one with you, do you?“

Sucht kurz in seinen Taschen

„No, I'm sorry. I don't have one, too.“

„OK, then use the biro please. I'm sorry.“

Das fotografierte und signierte Cover werde ich die die Tage noch nachliefern.

Ich rechne es ihm hoch an, das er sich, obwohl er sicher selbst völlig kaputt war, sich die Zeit für sowas nimmt. Und ich bin sehr stolz darauf über meinen Schatten gesprungen zu sein! Sollte er das jemals lesen (oder sich auch nur einen Tag später an den kleinen dicken, schlecht Englisch sprechenden Typen erinnern): Vielen Dank, Morten // Thank you very much, Morten!! :)

[caption id="attachment_529" align="alignleft" width="150" caption="Ich und Morten Veland"]Ich und Morten
Veland{.size-thumbnail .wp-image-529 width="150" height="150"}[/caption]

[caption id="attachment_528" align="alignright" width="150" caption="David und Morten Veland"]David und Morten
Veland{.size-thumbnail .wp-image-528 width="150" height="150"}[/caption]

Achja, ich sagte ihm dann noch:

„I'm looking forward to the first CD of your new Project „Mortemia“! I swear, I'll be one of the first ones who buyes the first record!“

„Oh, that's great to hear! It's allready finished and recorded and will be released and in stores in February.“

„What? So soon? Great! I only heard about that you've founded a new Band yesterday, and today you tell me it's allready finished! Great! Thank you again for the photos and the autogram!“

Tja, was soll ich sagen? Ich freue mich sehr auf dieses Album und bin sehr gespannt!!!

So schade es auch ist, das wir Sirenia verpasst haben, so sehr hat mich dieses Erlebnis dafür entschädigt und war die Karten allemal wert! :)

Teilen per: TwitterEmail


Comments

comments powered by Disqus