Jaaa - was soll ich groß schreiben? Was lange währt wird endlich gut vielleicht :)

[caption id="attachment_1074" align="alignright" width="264" caption="LPIC-1 Logo"]LPIC-1
Logo{.size-full .wp-image-1074 width="264" height="264"}[/caption]

Nachdem mein Kumpel Alex vor inzwischen fast zwei Jahren mit dem LPIC-1 Zertifikat vorgelegt hat, wollte ich eigentlich innerhalb weniger Wochen nachziehen. Nur kam dann eines zum anderen. Erst zog die Firma um, dann hatte ich alle Hände voll zu tun mit meiner damals neuen Position als Abteilungsleiter mit Personalverantwortung, dann ... ach - blah, blah, blah. Das Ende vom Lied ist: Ich bin erst am gestrigen Mittwoch endlich dazu gekommen meine LPIC-1 Prüfung bei "The Campus" in Düsseldorf in der Gladbecker Str 1  zu absolvieren. Ich habe direkt beide Prüfungen hintereinander durchgezogen.

Was soll ich lange drum herum reden: Bestanden! :)

Ich habe hierzu mit dreien abzurechnen. Fangen wir mit "The Campus" an.
Ich habe mich am 9.11.2011 zu beiden Prüfungen am 23.11.2011 um 10.30 und 12:00 Uhr angemeldet. Am 22.11. um 17:45 Uhr (also: Am Abend zuvor) sitze ich mit meinem Chef im Meetingraum in der Firma, da kommt eine Kollegin rein und meint "Es hat eine Frau X von The Campus angerufen und meinte die Prüfung morgen verschiebt sich auf 12 Uhr.". Wir waren eh gerade fertig also rufe ich um 18:00 Uhr, 15 Minuten später, zurück um die Dame zu fragen ob sie das richtig findet einem am Abend zuvor durch einen dritten ausrichten zu lassen das sich die Prüfung verschiebt. Was ist denn wenn ich dann bereits Termine habe? Zudem habe ich meine Handynummer und E-Mailadresse bei der Registrierung angegeben, da kann man mich doch wenigstens versuchen darüber zu erreichen ehe man "Stille Post" spielt.
Aber scheinbar hat sie unmittelbar nach diesem Anruf das Gebäude verlassen - jedenfalls war sie nicht mehr im Hause (Aussage der Kollegin, die ich stattdessen erreicht habe).
Angekommen musste ich erstmal suchen, ob ich richtig bin: Die untere Etage des scheinbaren Neubaus steht leer. Schilder gibt es nur sehr unzureichend.
Ich bin also um 12 Uhr da. Leider habe ich eine Wartezeit bis etwa 12:30 Uhr, da sich die Dame trotz der Verschiebung auf 12 Uhr um knapp eine halbe Stunde verspätet.
Als wir endlich anfangen können, werde ich in einen Raum geführt, in dem 8 völlig veraltete PCs stehen. Die Dame schaltet mir die Prüfung auf und - verlässt den Raum! Alle Prüflinge sind völlig unbeaufsichtigt. Spicken wäre nun Tür und Tor geöffnet. Ebenso wird man auf den ausgehändigten Regeln darauf hingewiesen, das man sich ausschließlich durch heben einer Hand bemerkbar machen soll, wenn man Fragen hat. Der Prüfer kommt dann angeblich sofort und hilft. .... wie denn, wenn garkeiner im Raum ist??
Naja. Nachdem ich die erste Prüfung bestanden hatte, habe ich eine kurze Pause gemacht und bin dann die zweite angegangen. Während dieser Prüfung wurde in den oberen Etagen pausenlos gehämmert. Wirklich konzentrieren: Fehlanzeige. Ich bin nach absolvierter Prüfung zu den Damen gegangen und habe gesagt das sowas alles andere als geeignete Prüfungsbedingungen sind. Reaktion: "Ja, ich war auch eben schonmal gucken ...". Super!

Also: Nichts gegen die Damen an sich: Die beiden waren sehr nett! Aber es ärgert mich, das man viel Geld dafür bezahlt, das man sich da eine Stunde lang an einen PC setzen darf, dabei weder Beaufsichtigt noch betreut wird und das man einen Tag vor der Prüfung derart mit Orga-Scheiss abgelenkt wird. Zumal die auf der Anmeldung ihrerseits ein richtiges Fass aufmachen: "Wer mehr als 15 Minuten später erscheint darf nicht mehr teilnehmen!", "Armbanduhr, Portemonaie und Handy müssen abgelegt werden!", "Während der Prüfung: Absolute Ruhe!" , und dann bietet man einem solche Bedingungen an.

Naja ...
Morgen rechne ich mit dem Linux Professional Institute ab! Stay tuned! :D

Teilen per: TwitterEmail


Comments

comments powered by Disqus