Genau, denn wenn man sich sein eigenes Internet baut, dann muss man nicht immer die Seiten gucken die Arcor einem gibt!

... naja etwas mehr niveau hat dieser Artikel dann doch ;)

Ich bin Congstar Kunde und damit soweit auch ganz zufrieden. Ich wollte keine Verträge mehr, wo ich zum Dank blöd genug gewesen zu sein, mich wieder 2 Jahre an einen gleichbleibendem Tarif auf einem Markt sinkender Kosten gebunden zu haben, für ein Telefon zweiter Wahl entscheiden darf, das dann "nur noch" 10 € (plus die Reingewinne der Grundgebühr über 24 Monate hinweg kostet). Daher bin ich zu Congstar gewechselt.

Ich weiss: Die haben NICHTS, sind nicht die billigsten, bieten keine gescheiten Handys, und, und, und.

Aber für mich ist es ideal.

Ich habe für 10 € meine Festnetzflat, kann je nach Lebenssituation Optionen hinzubuchen oder kündigen, und - mal ehrlich: Wie oft habt ihr während einem Eurer Verträge mal mit dem Support telefoniert und wart mit deren Aussagen zufrieden?

Was schert's mich, da da die T-Mobile Ausschussware der Callagents sitzt für die 15 Minuten, die ich durchschnittlich im Jahr mit denen telefoniere?

Nun bin ich jedoch schon an die Grenzen des Congstar Angebotes gestoßen: KEINE DATENFLAT !!! *kreiiiiisch!!*

Was mache ich da nur?

Meine Idee©:

Ich modde meine Fritz Box Fon WLAN 7050 zum DialIn-Server um! Wie früher, wo man ein Modem hatte, ca. 50 km Kabel aus selbst zusammengelöteten Kabelteilenin der Telefondose verschwinden liess, Username, Passwort und Telefonnummer des Providers brauchte und sich dumm und dusselig bezahlt hat an Minutenpreisen.

Nur mit dem Unterschied, das ich dank der DSL Flatrate zuhause, damit verbundener ISDN Leitung bei Arcor und modding-fähiger Fritz Box und einer Festnetzflat im Handy keinen Cent dazu bezahlen werde! :)

Die Theorie ist so:

Ich richte mir im Handy eine Modemverbindung ein. Diese ruft auf einer meiner ISDN Nummern zuhause an. Nun soll die Fritz Box Anrufe auf dieser Nummer entgegen nehmen und Username/Passwort Authentifizierung betreiben. Stimmen die Daten, soll sie zwischen der Analogleitung zwischen angerufenem Anschluss und anrufendem Handy und der DSL Leitung routen.

Theoretisch dürfte das ganze so kostenfrei für mich bleiben :)

Ich habe mich mit so einer Technik nie beschäftigt. Ich weiss nichtmal, ob es dafür gescheite Software gibt, die man realistisch auf der Fritz Box laufen lassen kann.

Dieses kleine Erfahrungslogbuch wird's zeigen :D

Teilen per: TwitterEmail


Comments

comments powered by Disqus