Dieses Blog wird eingestellt

Hallo zusammen,

Dieses wird voraussichtlich der letzte Eintrag in diesem Blog sein, da ich es zugunsten eines neuen Konzeptes an anderer Stelle einstelle.

Das tue ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge:
Zum einen freue ich mich natürlich darauf das neue Medium mit Leben zu befüllen und mich ab jetzt ganz darauf konzentrieren zu können.
Zum anderen begleitet mich dieses Blog in dieser Form bereits seit Anfang 2006 und damit seit fast 12 Jahren - WOW!

Ich habe in dieser Zeit sehr viel über WordPress (mit dem dieses Blog bisher betrieben wurde) gelernt und bin dieser großartigen Software sehr dankbar, das sie mir den Betrieb eines eigenen Blogs anfangs ohne die geringsten Hintergrundkenntnisse störungsfrei bis heute ermöglicht hat! Ich bin nach wie vor der Meinung das es sich dabei um eines der besten und komfortabelsten CMS der heutigen Zeit handelt und würde es für den Betrieb von betreuten Seiten jederzeit wieder blind Lösungen wie Joomla, TYPO3 oder Drupal vorziehen.
Allerdings liegt genau darin die Crux mit eingestellten Diensten: Auch wenn sich redaktionell nichts mehr an den Inhalten ändert, bleibt das zugrunde liegende CMS eine Software, welche weiterhin Gefahren aus dem Internet, wie z.B. Hackerangriffen, Kommentar-Spam Wellen, usw. ausgesetzt ist. Im Falle von WordPress kommt zudem noch hinzu, das die gängigsten Sicherheitslücken durch automatisch ablaufende Updates des CMS Kerns und Plugins zwar zuverlässig und zeitnah gestopft werden, jedoch ist nicht auszuschließen, das man dadurch ab und an in seinem CMS Backend manuell eingreifen muss um den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten, weil sich neben Sicherheitsanpassungen gegebenenfalls auch Änderungen an Funktionen und Einstellungen in diesen Updates befinden.

Da ich zum einen die Inhalte dieses Blogs nicht einfach entfernen, zum anderen aber auch nicht weiterhin fortlaufend solche Anpassungen und Kontrollen an einem eigentlich eingestelltem Dienst vornehmen möchte, habe ich mich in den letzten Tagen darum gekümmert diese Inhalte in ein statisches Format zu übertragen.
Diese Seiten hier wurden von dem "static site generator" Pelican erzeugt. Da dieser lediglich statische Inhalte bereitstellt (HTML Dateien statt generierte Antworten aus PHP Scripten), hat das sehr positive Folgen für die Komplexität des Dienstes, die Systemlast und die Sicherheit.
Ich habe mir viel Mühe gegeben das Ganze nicht wie ein reines WGET-Archiv abzulegen, sondern alle Artikel in Pelican-kompatible Inhalte umgewandelt. Auch die Kommentare zu den Artikeln habe ich aus WordPress in Disqus übertragen. Hierdurch bleiben nicht nur alle alten Kommentare des alten Blogs erhalten, sondern ermöglichen auch neue einzugeben.

Bei Fragen: Fragen!

Leider hatte ich bisher noch nicht die Zeit die kleineren Korrekturen durchzugehen, wie z.B. ...

  • das manche Bilder nicht korrekt verlinkt sind
  • das ALT-Attribute fehlen
  • das manche Seitenelemente, wie Code-Blöcke nicht ansprechend formatiert sind

Allerdings denke ich offengestanden auch nicht, das ich mir diese Arbeit in nächster Zeit freiwillig machen werde:
Obwohl ich immer sehr viel Spaß beim betreiben dieser Seite hatte, habe ich es nie geschafft damit eine wirklich ansehnliche Anzahl an treuen Lesern anzulocken. Bei der Auswertung von diversen Analyse-Tools, welche ich über die Zeit immer mal wieder verwendet hatte, wurde klar, das mein Blog ein nahezu 100%iges "one-strike" - Medium ist, bei dem die Ergebnisse in irgendwelchen Google-Suchen aufgetaucht sind, besucht wurden und - Ende! Kein stöbern, weiterlesen, usw.
Ebenso habe ich nur eine handvoll Seiten, die wirklich nützlich für andere sind oder waren. Die meisten sind belangloses Hintergrundrauschen, wo es um irgendwelche neuen Möbel oder ähnliches geht.
Ich denke daher nicht, das es lohnt diese Dinge aufzubereiten. Zumal der Kern der Aussagen trotz gelegentlich unvorteilhafter Formatierung zu erfassen ist und den meisten dieser one-strike-Besuchern wohl liefern dürfte was sie suchten.

Allerdings bin ich wirklich sehr gerne bereit solche Korrekturen auf Anfrage zeitnah vorzunehmen; wenn ich das Feedback bekomme, das ich das für jemand anderen als mich selbst mache, sieht das ja auch bezüglich der Motivation ganz anders aus: Sehr, sehr gerne kann mir jeder über die Kommentarfunktion in der Artikelansicht (auf die Überschrift des jeweiligen Artikels klicken) oder über mein zentrales EMail-Kontaktformular einen Hinweis auf Fehler zukommen lassen. Ich verspreche, mich daraufhin zeitnah an eine Korrektur zu begeben!
Ich freue mich auch nach dem Ende des produktiven betriebes der Seite sehr über Feedback!

Die Zukunft

Wie anfänglich bereits angedeutet, verabschiede ich mich nicht komplett von redaktioneller Arbeit. Das Gegenteil ist der Fall: Ich möchte diese vielmehr auf einen globaleren und professionelleren Level heben.

Dieses alte Blog hier, unter https://www.zoosau.de, hat als wilder Mix aus privatem Tagebuch, technischer Spielwiese und fachlichen Beiträgen begonnen; und wurde natürlich auch in dieser Form geführt. Das Resultat: Unzählige, teils vollkommen belanglose, teils vieeeeel zu persönliche Inhalte liegen neben fachlichen Beiträgen, so das es nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Und ohne diese widersprüchlichen Inhaltsformen durch löschen von Postings aufzubrechen, ließe sich das in meinen Augen auch nicht wirklich in den Griff kriegen.
Des weiteren merke ich, das Deutsch als Sprache nicht ideal ist um in den meist Englisch affinen, technischen Zielgruppen Fuss zu fassen.

Daher habe ich mich dazu entschlossen dieses Medium hier auf https://www.zoosau.de/ nicht fortzuführen, sondern als eine Art "historisches Archiv", so wie es gerade ist, einzufrieren und mit etwas neuem an anderer Stelle von vorne anzufangen. Dieses neue Projekt findet man ab sofort unter:

https://www.marc-richter.info

Diese entsteht unter dem folgenden Konzept:

  • Es handelt sich dabei wieder um eine WordPress Seite. Dieses ist jedoch ein sehr "weiches" Kriterium - wer weiß; evtl. finde ich doch noch Gefallen an "static site generatoren" wie Pelican 😉 - Hat echt was für sich.
  • Es wird ausschließlich englischsprachig geführt werden, um die maximale globale Sichtbarkeit zu erreichen. Ich halte nichts von mixed content, Mehrsprachigkeit ist mir redaktionell und technisch zu aufwändig und schließlich würde ich zukünftig auch gerne in Aggregatoren wie http://planetpython.org/ gelistet werden.
  • Es wird als eine stabile Publikationsplattform betrieben, ohne Experimente, wie es bisweilen in diesem Blog hier in der Vergangenheit geschehen ist. Neue, größere Features mit Auswirkungen auf die Usability werden zunächst an anderer Stelle evaluiert und getestet und erst übernommen, wenn diese auf diesem Wege gereift sind und sich bewährt haben.
  • Es wird ein stark techniklastiges Medium werden.
  • Es wird in erster Linie Artikel und Artikelserien geben, statt dieser kurzen, abrissartigen Einblicke in Ereignisse und Themen. Eventuell wird es später auch einen "Off-Topic"-Bereich mit anderen Dingen geben, jedoch zumindest am Anfang wird der Kasten definitiv sauber gehalten! 😉

Auf dann!

Ich bedanke mich bei allen meinen früheren und zukünftigen Lesern für Euer Interesse an meinen Publikationen in den letzten 12 Jahren. Besonders möchte ich all denen danken, die durch die Kommentarfunktion oder das Kontaktformular dazu beigetragen haben, die Inhalte mit mehr als nur meiner eigenen Sichtweise zu bereichern.
Nicht zuletzt hat mir solches Feedback auch stets das Gefühl von Sinn hinter meinen Bemühungen gegeben. Selbst kurze vier-Wort-Meldungen wie:

Cooler Beitrag - vielen Dank!

haben mich immer sehr gefreut; es braucht nicht immer den Roman in EMail-Form!
Ich würde mich sehr freuen, wenn auch zukünftig in diesen Archiven solches Feedback einfach da gelassen wird!

Noch mehr würde es mich natürlich freuen, wenn derlei Dinge auch auf meiner neuen Seite passieren würden!
Daher lade ich alle ganz herzlich dazu ein mir dorthin zu folgen:

https://www.marc-richter.info

Spart nicht mit Feedback und Kommentaren; und auch Kritik (solange sachlich dargelegt) ist stets willkommen!

Euer
Marc Richter

Teilen per: TwitterEmail


Quicktipp: Titanium Backup wiederherstellen

Mir ist es die Tage passiert, das ich auf meinem Android Handy mit Titanium Backup zwar ein Backup aller meiner Apps und Einstellungen erstellt habe, jedoch habe ich bei der Übertragung der erstellten Dateien nur den Ordner /sdcard/TitaniumBackup übertragen habe. Titanium Backup erkennt jedoch nicht automatisch das sich dort Backups befinden, wenn es diese nicht selbst erstellt hat (tatsächlich hat diese ja eine Titanium Backup Instanz auf einem anderen Gerät erstellt). Sie werden daher nicht in den Wiederherstellungsoptionen angezeigt.

Damit Titanium Backup diese erkennt, muss man in der App zu "Menü > Allgemein" wechseln und dort "Anwendungsliste auffrischen" wählen.

Anschließend stehen die Backups zur Verfügung.

Teilen per: TwitterEmail


Äh ... ja. Outlook-Installation unter MacOSX Mavericks

... als wenn der Kram unter MacOSX nicht dadurch, das jeder Installer seine eigene Prozedur zur Installation mitbringt, undurchsichtig genug wäre, ist das erste Fenster welches mir angezeigt wird, nachdem ich Outlook für Mac installiert habe folgender:

[caption id="attachment_1805" align="aligncenter" width="701"]Office4Mac
Fail{.size-full .wp-image-1805 width="701" height="564"} Office4Mac Fail[/caption]

Ja, welchen nehme ich denn bloß ... ? Egal, haben alle keine Funktion! ;) Und ohne diese Registrierung fällt die weitere Outlook-Erfahrung leider komplett in's Wasser; auch Neustarten bringt nichts. Wieder einmal: Danke, Apple, für eine weitere CD teuren Software-Mülls in meinem Regal.

Teilen per: TwitterEmail


Neues TYPO3 Video Tutorial gestartet

Ich habe mir vergangene Woche das aktuelle Video-Training zu TYPO3 vom Galileo Computing Verlag namens "TYPO3 4.5 - Das umfassende Training" bestellt und erhalten. Da das erste Video-Training zu 4.0 von Thomas Kötter ziemlich gut war, dachte ich man könne damit nichts falsch machen. TYPO3 4.0 ist vom Handling und daher wo man die einzelnen Einstellungen findet nunmal inzwischen eine ganz andere Sache als bei TYPO3 4.5. Von daher war es einfach mal Zeit das Wissen und die private Bibliothek aufzufrischen. Hinzu kommt noch, das das Werk von Thomas Kötter ein "Einstieg in TYPO3" war und mit dem aktuell vorliegendem Erzeugnis ein "Umfassendes Training" angeboten wird. "Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen", dachte ich mir also.

Nun, da ich mir die erste halbe Stunde des neuen Video-Trainings angesehen habe, kann ich einfach nicht mehr weiter schauen! Der Inhalt mag ja ganz OK sein und auch vieles abdecken und vom Handwerkszeug her richtig und OK sein. Aber ich kann dem Sprecher einfach nicht mehr länger zuhören! Das ganze ist dermaßen hölzern gesprochen, gedehnt, voller Pausen an unpassendsten Stellen, das ich glaube wenn das anders gemacht worden wäre, müsste Galileo Computing eine Laufzeit von 8 statt 12 Stunden auf die Packung drucken.
Das fand ich sehr schade, da das Material an sich eigentlich ganz gut war. Nur was soll ich machen? Lautlos kann man dem ganzen nicht folgen. Evtl. empfinde ja auch nur ich das als so störend. Wie auch immer: Ich habe das zurück geschickt.

Jedenfalls hatte ich daher die  Idee, einfach selbst ein freies Video-Tutorial auf Youtube anzufangen! Ich bin mir ziemlich sicher, das das nicht besser werden wird, zumal mir selbstverständlich dieselben Skills von professionellen Sprechern abgehen und die Video- und Tonerzeugnisse natürlich nicht professionell aufgenommen und gemastert werden, jedoch verlange ich dafür auch keine 40 € !

Ihr findet das ganze auf meinem Youtube Channel. Bisher ist da erst ein einziges Intro Video, was eigentlich nicht mehr zeigt als mich, der genau diese Punkte so noch einmal erzählt, aber ich hoffe das ich da in den kommenden Wochen immer mehr hinzufügen kann.

Über Kommentare, konstruktive Kritik und Vorschläge würde ich mich freuen :)

[gallery link="file" order="DESC" columns="2"]

Teilen per: TwitterEmail


Abschaffung des Memberbereiches

Ab sofort wird der Memberbereich auf diesem Blog abgestellt.

Hierfür gibt es mehrere Gründe:
Ohne tiefergehende Veränderungen an Wordpress und des eigentlichen Verwendungszweckes des Blogs, war das Wordpress Plugin "Allow Categories" noch die beste Wahl um einen solchen Memberbereich zu realisieren. Die Umsetzung hiermit war aber stets mehr eine Notlösung als ein echtes Feature. Das Vorhandensein des Memberbereichs glich mehr einer Machbarkeitsstudie für die ich viel zu wenig Zeit hatte als einem echten Mehrwert für das Blog.
Zudem gibt es bisher erst einen einzigen "Hidden" Artikel, den es dort mehr zu sehen gibt als normal. Ich denke auch nicht, das ich irgendwann einmal einen Artikel schreiben werde, der nicht öffentlich sein soll, da dieses der Natur einer Internetseite grundlegend widerspricht.

Die Verwendung dieses Plugins als Memberbereich-Verwaltungstool war in sofern problematisch da sich die User zunächst auf dem Blog registrieren mussten, und erst dann einen nicht weiter gekennzeichneten Artikel einsehen konnten, der ggf. bereits Blog - typisch mehrere Monate in der History vergraben liegt.
Wer registriert sich schon freiwillig für ein privates Blog, nur um auf verdacht nach versteckten Artikeln zu sehen?

Ich brauch das Feature nicht und daher kommt es weg! :)

Teilen per: TwitterEmail


The best the Web has to offer ...

... was übersetzt soviel heisst wie "das beste was das Web zu bieten hat".

Ich gehe gerade meine Mails durch, da ein neuer Pingback auf mein Blog erzeugt wurde. Da es sich bei der Erzeugerseite um eine recht temporäre Webliste zu handeln scheint, verlinke ich sie hier nicht, sondern biete euch stattdessen einen Screenshot an:

[caption id="attachment_279" align="aligncenter" width="218" caption="Jabbertags verlinkt mein Blog - Screenshot"]Jabbertags
verlinkt mein Blog -
Screenshot{.size-thumbnail .wp-image-279 width="218" height="218"}[/caption]

Ich habe keine Ahnung was Jabbertags.com genau macht oder ist. Sieht mir wie aus wie eine weitere Linkschleuder, die versucht durch wildes Siteverlinken einen gewissen Pagerank zu ergattern und dadurch die meisten Suchmaschienen mit Schrott-Hits überschüttet.

Egal, das fadenscheinige Lob "... the best the web has to offer" nehme ich mir doch einfach mal mit ;D

Verlinkt wurde übrigens dieser super unspektakuläre Beitrag aus meinem Blog.

Teilen per: TwitterEmail


Und noch ein Update . . .

Ich dachte eben ich guck nicht richtig: Gestern mache ich das Update auf WordPress Version 2.6 und heute haben die nichts besseres zu tun, als die Version 2.6.1 zu releasen, damit ich das scheiss Fenster wieder im BackEnd habe ... ;D

Hab's erneut aktualisiert und wahrscheinlich weiterhin Site Fehler drin.

Teilen per: TwitterEmail


Umstellung auf Deutsch

Ich hatte in der Vergangenheit Probleme mit der Verwendung der deutschen Sprachdatei für mein Blog. Es kam hier des öfteren dazu, das mein Blog sich komplett "aufgehangen" hat. Wie das aussah, seht ihr hier.

Ich konnte über mehrere Wochen nicht herausfinden, woran das lag. Daher habe ich das Blog halt auf Englisch betrieben.

Nun wurde das Blog auf Version 2.5 umgestellt und ich versuche es erneut mit der deutschen Einstellung. Mal sehen ob es dieses Mal stabil bleibt :)

Teilen per: TwitterEmail


Update auf Wordpress 2.5

Ich habe dieses Blog gerade mal auf die neue Version 2.5 aktualisiert.

Lief alles wie gewohnt einfach. Solltet Ihr dennoch Fehler auf meiner Seite feststellen, bin ich dankbar für Hinweise hierzu :)

Hinterlasst bitte einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag oder nutzt das eMail Formular im Impressum.

Teilen per: TwitterEmail


Impressum

Elthas hat mich darauf aufmerksam gemacht, das heutzutage, auch teils private, Homepages abgemahnt werden, wenn diese nicht über ein Impressum verfügen.

Ob diese Abmahnungen eine rechtliche Grundlage haben, oder nicht, ist selbst unter Experten umstritten.

Die einen sagen so, die anderen sagen so. Hier zwei Beispiele:

Beispiel der Ja - sager

Beispiel der Nein - sager

Vorsichtshalber habe ich mal eines auf dieser Seite angelegt. Nur falls sich jemand fragt was das soll :)

Teilen per: TwitterEmail