Der neue Server

Der Server, auf dem unter vielen anderen Seiten und Diensten, auch dieses Blog hier läuft, wird in den kommenden Tagen umgezogen. Zum einen sagt mir die aktuelle Linux-Distribution nicht mehr zu, zum anderen bietet mein Provider nach über 4 Jahren, in denen dieser Server in der aktuellen Form bereits besteht, für's gleiche Geld inzwischen Server mit der doppelten Leistung und Ausstattung an. Die Gelegenheit ist also günstig.

Aktuell bereite ich im Hintergrund bereits das neue System vor. Wenn dieses soweit finalisiert wurde, wird es eine mehr oder weniger kurze Downtime geben, in der die Seiten umziehen. Entgegen dem professionellen Seitenhosting kann ich mir auf diesen Privatseiten ja bequem den Luxus gönnen und sagen: "It's done, when it's done!" ;)

Ich weiß, das diese Seite mal nicht erreichbar sein könnte, trifft tausende da draußen schwer. .. , aber die Berufsehre gebietet es mir irgendwie diese erste Downtime über mehr als 5 Minuten überhaupt nach über 4 Jahren als geplant anzukündigen ;)

Teilen per: TwitterEmail


Update auf Wordpress 2.5.1

Heute wurde eine Meldung auf Heise.de veröffentlicht, das Wordpress in Version 2.5.1 erschienen ist.

Es soll eine "schwerwiegende Sicherheitslücke" behoben worden sein. Details zu dem Problem werden noch nicht genannt, sollen aber "bald" veröffentlicht werden. Zudem soll die Version 2.5.1 70 weitere Verbesserungen mit sich bringen. Unter anderem auch eine Performacesteigerung im Backend.

Ich habe einen Fehler beim Upgrade gemacht. Dieser scheint jedoch ohne weitere Folgen geblieben zu sein:

Ich habe auf meinem System für jede Wordpress Version ein eigenes Verzeichnis (wordpress_2.5, wordpress_2.3.3, etc.). Das eigentliche "Live-Blog" wird dann aus einem Symlink "wordpress" auf die jeweils aktuelle Version bedient.

Das mache ich so, damit, falls ein Update mal nicht so läuft wie geplant, ich schnell wieder zurück switchen kann.

Das Updatearchiv auf Version 2.5.1 heisst "latest.tar.gz". Entpackt man es ohne weitere Optionen, landen alle Dateien im Verzeichniss wordpress.

Regulär lege ich ein neues Verzeichniss an, wordpress_2.5.1 in diesem Fall, und entpacke es dann mit "tar xfz latest.tar.gz -C wordpress_2.5.1". Dieses mal habe ich das allerdings versäumt und durch den Symlink "wordpress->wordpress_2.5", die Dateien der Version 2.5 überschrieben.

Zum Glück muss man zum einen die Konfigurationsdatei von wp-config-sample.php in wp-config.php umbenennen, wodurch man diese durch so eine Aktion nicht versehentlich überschreiben kann. Zum zweiten kommen alle User-Uploads wie Bilder, Sounds usw. (sog. "Assets") in einen Unterordner, wp-content/uploads . Dieser ist im neuen Release leer und unter Unix werden beim entpacken von Archiven mit tar standardmäßig Ordnerinhalte in einen bestehenden Ordner übernommen, statt diesen Ordner zu überschreiben.

Somit scheint alles fehlerfrei abgelaufen zu sein und die HP erstrahlt nun in Version 2.5.1 :D

Eine Änderung sehe ich direkt: Eingebettete Bilder werden nun offenbar mit einem weissen Rahmen umrahmt.

Naja - mir geht's in erster Linie um die Security Issues :D

Teilen per: TwitterEmail


Squirrelmail auf Deutsch unter (*)ubuntu / Debian Linux

Wie der Autor des Originalbeitrages dieses Trackbacks (... des Vatters, dem seine Mutter sein Kind ... mann, schreib ich manchmal kompliziert =O.o=), hatte auch ich die Lösung hierfür irgendwann einmal im Netz gefunden, eingerichtet, gefreut, vergessen.

Damit mir sowas nicht mehr passiert sammle ich dieses Know-How ja in diesem Blog :)

Es funktioniert genau wie Beschrieben:

  1. "/var/lib/locales/supported.d/local" öffnen (unter Debian: /etc/locale.gen)
  2. Eine neue Zeile mit "de_DE ISO-8859-1" anfügen
  3. "dpkg-reconfigure locales" ausführen. dpkg-reconfigure sollte diese neue locale nun auch auflisten: de_DE.ISO-8859-1... done
  4. In der Squirrelmail Konfiguration (cd /etc/squirrelmail ; ./conf.pl) "de_DE" als Standardsprache festlegen.
  5. Apache neu starten

Nun sollte alles Deutsch sein.

Hier findet Ihr den Originalbeitrag.

Teilen per: TwitterEmail