Der Düsseldorfer Brötchen-Wahnsinn

Also alles was recht ist: Die Düsseldorfer verlieren immer mehr den Bezug zur Realität. Ein Brötchen, belegt mit folgenden Zutaten:

 

  • 1 Brötchen
  • 1 Blatt Salat
  • 1 Scheibe vom geschnittenem Kochei
  • Krautsalat
  • 1 Scheibe Schlangengurke
  • 3 Hähnchenstreifen

kostet sage und schreibe 3,20 € ! Es gibt das auch in mehreren Backstuben in leicht gewandelter Form; da ist dann z.B. kein Krautsalat und keine Hähnchenstreifen drauf, dafür Thunfisch. Die Preise bewegen sich alle im gleichen Rahmen.

Ich war gestern aus Spass mal einkaufen und habe mir diese Zutaten gekauft. Ich habe nun Material für 16 Brötchen, belegt wie oben aufgelistet; lediglich das Ei fehlt und das Brötchen sind Backofen-Baguettes. Die Zutaten kosten, ausreichend für 16 solcher Brötchen (mit Überschuss):

 

Hähnchenstreifen: 3x 1,99 € = 5,97 €
Schlangengurke: 1x 0,49 € = 0,49 €
Eisbergsalat: 1x 0,69 € = 0,69 €
Krautsalat: 1x 3,59 € = 3,59 €
Ofenbaguette (4 Stk): 4x 0,35 € = 1,40 €

==========================================

Summe: 12,14 €

Geteilt durch 16 Brötchen: 0,76 € !!!

 

OK, ich habe jetzt mit den Brötchen etwas minderwertigere Zutaten gewählt als echte Brötchen (bei einigen Backstuben auch Ciabatta- oder Käsebrötchen). Jedoch kosten die Bäckereien diese Brötchensorten ja auch nicht die 70 ct. oder 1,20 €, die da ausgeschrieben stehen, sondern lediglich den Einkaufswert der ungebackenen Brötchen plus ein wenig Strom für den Backofen … Egal wie man rechnet: Man kommt nichtmal in die Region von 2 €, selbst wenn man die vollen 1,20 € für ein Käsebrötchen zu den 76 ct. dazurechnet.

 

Für 3,- € kriegt man einen guten Döner, mit warmem Fleisch, Salat, Kraut, Sossen, …. und so ein blödes Brötchen ist teurer! Ich kapiere das nicht … ich mache mir die auf jeden Fall in Zukunft mit o.g. Zutaten selber! :)


Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *